Aller au contenu. | Aller à la navigation

Navigation

Navigation
Menu de navigation
Vous êtes ici : Accueil / DE / Gemeinde / Industriegebiet les Plenesses
Actions sur le document

Industriegebiet Les Plenesses

zoningplenesses.jpg

 

Website Zoning : www.plenesses.be

Das Industriegebiet Les Plénesses (Industriegebiet Verviers-Nord) ist 175 ha groß, wovon etwa 120 ha auf dem Grundgebiet von Thimister-Clermont liegen.

Dieses attraktive und besonders aktive Industriegebiet liegt an der Autobahn E40 und hat interessierten Unternehmen viele Vorteile zu bieten:

  • Einfacher Zugang über ein Autobahnkreuz
  • Förderungsmöglichkeit im Rahmen von EFRE Ziel 2
  • Spezifische Ausstattung
  1. Strom (über Intermosane-Electrabel)
  2. Wasser (über SWDE)
  3. Gas (über ALG)
  4. Kabelrundfunk
  5. Telekommunikation
  6. Kanalisation mit Anschluss an öffentliche Kläranlage (AIDE)
  7. Tankstelle

Nähere Informationen zu den Anlagen im Industriegebiet oder für Kontakte mit Unternehmen wenden Sie sich bitte an:

  1. Société Provinciale d'Industrialisation (SPI+), Rue du Vertbois 11 in 4000 LÜTTICH (Frau Magali RIFFON, Leitung, 00 32 (0)4/230.11.11)
  2. Administration communale de Thimister-Clermont, Centre 2 in 4890 THIMISTER (Herr Didier d'OULTREMONT, Bauingenieur - Bürgermeister,00 32 (0)87/44.65.16)

Die Gemeinde steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Sie bei Ihren Vorhaben zu unterstützen oder um Kontakte herzustellen (auf Französisch oder Englisch).

INFORMATIONEN ÜBER DAS INDUSTRIEGEBIET

Lage

  • An der Autobahn E40 (Lüttich-Aachen)
  • Gelegen auf den Grundgebieten der drei Gemeinden Dison, Thimister-Clermont und Welkenraedt
  • Nur wenige Kilometer entfernt vom Autobahnkreuz Battice zwischen den Autobahnen E40 und E42
  • 10 Minuten entfernt von Verviers
  • Direkter Zugang über Autobahnauf- und -ausfahrten in beide Richtungen in Thimister-Clermont (Ausfahrt 37 bis)


Entfernungen

  • Aachen in 26 km oder 15 min.
  • Antwerpen in 128 km oder 1h15
  • Brüssel in 116 km oder 1h15
  • Köln in 89 km oder 1h00
  • Lüttich in 18 km oder 20 min.
  • Maastricht in 34 km oder 30 min.
  • Paris in 385 km oder 4h00

 

Sonstiges

  • Anfang 1973 beantragt SPI+ die Enteignung von etwa 175 ha (damals Ackerland), wovon sich 123 ha (70,3 %) auf dem Grundgebiet der Gemeinde Thimister-Clermont befinden.
  • Die Einrichtung des Industriegebiets nahm viel Zeit in Anspruch (Enteignungen, Planung und Anlegung der notwendigen Infrastruktur).
  • Ein erster Aufschwung entsteht 1992, als EIB (Dison) in das Industriegebiet übersiedelt, wo sich dank der neuen Straße (Zénobe Gramme) bereits die ersten Unternehmen niedergelassen haben.
  • Aber ab 1995-1996 bekommt die Entwicklung des Industriegebiets einen wahren Boost:
    • neue Straßen
    • Autobahnzugang im NORDEN (Richtung Aachen-Lüttich)
  • Seither ist der Erfolg des Gebiets nicht zu stoppen: im Teil Thimister-Clermont stieg die Anzahl der dort niedergelassenen Unternehmen von 8 in 1990 auf 22 in 1995 und auf mehr als 60 im Jahr 2003.Die Unternehmen kommen aus allen Sektoren: Transport, Lebensmittel, Druckerei, Kunststoffe, industrielle Karosserie, Maschinenbau (auch Prototypen), Industrieschreinerei, Elektrizität, Elektronik, INOX-Arbeiten, Polyethylenschaum, Tiefbau, Herstellung von Verschlüssen, Beschriftung, Sanitär usw.
  • Seit vielen Jahren steckt die Gemeinde Thimister-Clermont viel Energie in die Entwicklung des Industriegebiets.
  1. Viele Kontakte zwischen Investoren und Unternehmen und Unterstützung bei der Ausführung von Studien und Projekten.
  2. Unternehmensclub gemeinsam mit SPI+.
  3. Fast 2 Millionen Euro an Investitionen.
  4. Immer ein offenes Ohr - persönliche Kontakte.


Heute profitiert das Industriegebiet von neuen Zugangswegen und kompletten und direkten Autobahnzugängen. Die Infrastrukturstudie einer Zone von etwa 70 ha, die noch verfügbar sind, ist im Gange: interessant für Unternehmen, die sich hier ansiedeln wollen.